Sonntag, 28. Oktober 2012

Wiederladen 9 mm Parabellum H&N Kegelstumpf-Geschosse

Baut keine Munition nach Rezepten, die ihr im Internet findet!
Denkt vorher drüber nach und prüft die Ladedaten!
Handchirurg&Augenarzt bedanken sich für Arbeit!
Das Beschussamt freut sich über neue Exponate gesprengter Waffen!

Jörgs Wunder-Neun

Jörg, ein sympathischer Sportkamerad, der etwa gleichzeitig mit mir PPC1500-Wettkämpfe begann, machte in diesem Jahr erstaunliche Fortschritte. Beim Revolver scheinen sich 1460er Ergebnisse zu verfestigen und auch bei der Pistole kommt er da langsam hin. Ich fragte ihn natürlich, wie das geht. Seine Antwort: seit er für seine Pistolen-Patrone ein gutes Rezept gefunden hat schießt er viel ruhiger. Da musste ich doch gleich die Ladedaten aufschreiben und nachstricken:
Geschoss: H&N HS Kegelstumpf, .357" Diameter, 127 gr; Pulver: 4,5 gr N340 Vihtavuori; Gesamtlänge: 28,6 mm. (Eine alternative Laborierung, die ich nicht getestet habe: 3,7 gr Hodgdon Titegroup bei 28,2 mm Gesamtlänge.)

Und sie fliegen: Gut!

Ich testete sie mit meiner P226 X-Six auf 50 m, sitzend auf Tisch aufgelegt, mit Irisblende aber ohne Sandsack oder sonstiger Auflage. Außerdem hab ich vergessen, das Licht an der Scheibe anzumachen. Die Ausreißer gehen also zu meinen Lasten, das Ergebnis seht ihr hier: 
Mit Ausreißer hält die Gruppe die Zehn, die vier "schönen" treffer halten das X mit einer Höhenstreuung von 7 cm und einer seitlichen von 4,5 cm. Die beiden Paare liegen jeweils 2,5 cm auseinander. Diesen Wert sehe ich als das "theoretische Potential" der Ladung.

Keine Kommentare:

Kommentar posten